Mittwoch, 27.03.2014

"Erlebnispfad Brot" in der Dom Mühle in Munderkingen

Ausflug der MuM-Gruppe Klassen 7a/b mit Frau Schicht

 

 

Nach einer langen und lustigen Bus- und Zugfahrt kamen wir in Munderkingen an. Mit noch ein paar flotten und zügigen Schritten eilten wir zur Dom-Mühle. Dort wartete schon Frau Dom, die Inhaberin der Dom-Mühle und Frau Bahmer, Organisatorin des Erlebnispfads und Mitarbeiterin des Landratsamtes Ulm, auf uns.

Als wir oben im ausgebauten Dachstuhl angekommen waren und nachdem wir unsere Hände gewaschen hatten, ging es sofort los mit "Brötchen" backen. Hierfür zeigte uns Frau Dom ganz genau die einzelnen Schritte des Brotbackens und das dafür gar nicht viele Zutaten nötig sind - nur Mehl, Hefe, Salz, Zucker und Wasser. Dabei durften wir verschiedene Mehlsorten ausprobieren. Das Mehl, welches wir uns dabei um die Ohren geschmissen hatten, wird in der Dom-Mühle selbst noch produziert. Sobald die Brötchen nach dem "Gehen" im Ofen verstaut waren, wurde uns gezeigt, aus was ein Korn besteht und welche verschiedene Getreidearten es gibt. Anschließend holte uns der Hausherr Herr Dom ab.

Dick eingepackt gingen wir nach draußen zu der sogenannten "Fischtreppe". Erst konnten wir uns nicht viel darunter vorstellen. Jetzt wissen wir, dass diese Fischtreppe den Fischen helfen soll, Gewässer zu überwinden, um laichen zu können. Also eine Fischtreppe sind verschiedene Becken mit großen Steinen getrennt, dort wo Fische zum Leichen kommen, gegen den Strom aufwärts schwimmen müssen. Dann zeigte er uns auch noch die einzelnen Bereiche der Mühle und die Maschinen, welche das Korn letztlich zum Mehl verarbeiten. Mit großem Staunen durften wir das auf fünf Stockwerke verteilte Mahlwerk betrachten. Herr Dom erklärte uns dabei den ganzen Vorgang vom Korn zum Mehl. Zurück nun in der gut duftenden Stube angekommen, aßen wir unsere frisch gebackenen Brötchen. Unsere Lehrerinnen Frau Schicht und Frau Stehle die dabei waren, hat es auch gut geschmeckt. Mit unseren restlichen Brötchen und dem Rezept in der Tasche verabschiedeten wir uns von Herrn und Frau Dom sowie Frau Bahmer und machten uns auf den Weg zum Bahnhof.

Diesen Ausflug werden wir so schnell nicht mehr vergessen!

Maxi Bader