Wer?

An der Bühl-Realschule Dornstadt werden alle Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse im Lesen und Rechtschreiben gefordert und gefördert.

Was?

Unter Lesekompetenz verstehen wir im Anschluss an die Leseforschung:

  • Lesefertigkeit
  • Leseverstehen
  • Lesemotivation

Unter Rechtschreibkompetenz verstehen wir im Anschluss an die Rechtschreibforschung:

Die Alphabetische Strategie, d.h. die Fähigkeit Buchstaben (Grapheme) Laute (Phoneme) zuzuordnen.  Die Orthographische Strategie. Dazu gehören Lernwörter wie Vater als auch „Regelelemente" wie Koffer. Die Morphematische Strategie z.B. Staubsauger und Räuber wie auch die Zerlegung komplexer Wörter wie bei Fahrrad und Geburtstag. Als auch die Wortübergreifende Strategie, d.h. die Herleitung der Groß- bzw. Kleinschreibung, Kommasetzung oder die "dass"-Schreibung.

Wie?

Zu Beginn und zum Ende des Schuljahres Klasse 5 werden alle Schülerinnen auf Schüler diagnostiziert. Die Diagnose setzt keine spezielle Vorbereitung voraus. Auch werden keine Noten vergeben. Eltern und Schüler erhalten eine Rückmeldung über die Ergebnisse.

Im Anschluss beginnt die Förderung. Die Leseförderung setzt sich aus 3 Bausteinen zusammen. 1. Gegenseitiges Vorlesen (Paired Reading), Fischer-Training, Leseausweise und Antolin. Die Rechtschreibförderung besteht aus dem Erlernen diverser Rechtschreibstrategien sowie Rechtschreibübungen und –spiele.

Wann?

1x pro Woche in einer eigens dafür vorgesehenen Trainingsstunde

Parallel dazu werden Schülerinnen und Schüler mit einer Lese-und/oder Rechtschreibschwäche von einem Förderlehrer bzw. einer Förderlehrerin unterrichtet.

 

Böhnisch (Fachsprecher Deutsch)

 

weitere Informationen